IMG_5454

Shinta Mani Club – Boutiquehotel Siem Reap

“Welcome home!” – zuvorkommend legt der Mitarbeiter am Empfang seine Hände zum typischen Khmer-Gruß zusammen und hebt sie vors Gesicht. Und tatsächlich, stelle ich fest während wir müde und verschwitzt aus dem Tuk-Tuk klettern, die Ankunft im Shinta Mani Club fühlt sich an als würde man nach Hause kommen.

Dabei sind wir überhaupt erst seit 24 Stunden hier in Siem Reap. Eine lange Anreise von Deutschland über Bangkok und ein erster Tag in den Tempelanlagen von Angkor Wat liegen hinter uns. Die Kinder, die tagsüber tapfer mit uns bei 39 Grad im Schatten und einer gefühlten Luftfeuchtigkeit von 200 Prozent durch die Ruinen im Urwald gestapft sind, wollen jetzt nur noch eins, sofort in den Pool. Ich möchte einfach relaxen, ein Getränk mit ganz vielen Eiswürfeln und die Eindrücke des Tages auf mich wirken lassen.

IMG_5474

Und so finden wir uns nur wenig später am stylishen Pool des Boutiquehotels wieder. Während die Eltern im Schatten vor sich hin dämmern, genießt der Nachwuchs das angenehm kalte Nass. Nur kurz darauf sind die Kids auch schon verschwunden. Sie haben die beiden Hotelmitarbeiterinnen entdeckt, die die im Hotel allgegenwärtigen Lotusblumen falten. Ausgesprochen kinderlieb, wie alle Khmer die wir auf der Reise treffen, und mit einer Engelsgeduld, zeigen sie unseren zwei nordeuropäischen Grobmotorikern, wie man vorsichtig Blütenblatt um Blütenblatt von der Knospe löst und sanft einrollt, bevor sie mit den zwei stolzen Blumenfaltern die Wasserbecken rund ums Haus mit neuem Blütenschmuck bestücken gehen.



Nach dieser Auszeit erholt und entspannt, lassen wir uns von den Kids überreden, den zweiten Pool der Anlage auszuprobieren. Er liegt nur wenige Schritte über die Straße entfernt im Garten des Shinta Mani Resorts. Während sich im Shinta Mani Club alles um den ausgesuchten Crossover-Style zwischen urbanem Design und modern interpretiertem Khmer-Stil dreht, ist das Resort klassischer ausgestattet. Zur Begeisterung der Kinder findet in der Mitte der zweistöckigen Anlage ein weitläufiger Garten mit einer großen Poolanlage.

IMG_5562

Gleich sind beiden Schwesternhotels die unglaublich zuvorkommenden und herzlichen Mitarbeiter, die meisten von ihnen ausgebildet von der hoteleigenen NGO Shinta Mani Foundation. Nicht ohne Grund wurde das Shinta Mani von Travel+Leisure und Condé Nast Traveller 2014 mit dem Global Vision Award ausgezeichnet. „Involving locals at their very core, creating experiences for travelers that are all the more extraordinary”, ließt man hier in der Begründung der Jury. Das können wir unterschreiben. Und unter Leitung des Hotelmanagers Christian de Boer, der zuvor schon im legendären The Nam Hai in Vietnam oder auf der exklusiven Privathotelinsel Song Saa Hotelerlebnisse auf höchstem Niveau betreute, sammelt das Shinta Mani fleißig weiter Auszeichnungen ein. Gerade erst wurde es vom jährlichen Tripadvisor Travelers‘ Choice Award zum drittbesten Hotel weltweit gekürt.



Zurück im Club wird es Zeit zum Essen. Nach der Hitze des Tages genießt man die abendliche Abkühlung auf den sanft schaukelnden Khmer-Schaukeln auf der Terrasse. Das Kroya, was in der Khmer-Sprache schlicht „Essen“ bedeutet, verwöhnt Abend für Abend mit einem Menü-Mix aus regionaler und internationaler Küche. Und auch hier sind es die Mitarbeiter, die uns einen unvergesslichen Aufenthalt bescheren. Die Mischung aus exzellentem und gleichzeitig sehr persönlichem Service gibt einem tatsächlich das Gefühl, hier zu Hause zu sein. Wir treffen mehrere Hotelgäste, die es genau aus diesem Grund seit Jahren immer wieder hierher zieht.

IMG_5466

„Open Doors, Open Hearts“ lautet das Motto des Shinta Mani Clubs, das vor allem auf die Arbeit der hoteleigenen NGO Shinta Mani Foundation abstellt. Aber nicht nur im Engagement für einen verantwortungsvollen Tourismus spiegelt sich diese Einstellung wieder. Jedes liebevoll dekorierte Detail, jedes herzliche Lächeln des Personals und jede freundliche Geste gegenüber den Kids erwecken das Motto zum Leben. Shinta Mani, das ist für mich vor allem eins – gelebte Gastfreundschaft und ein zutiefst respektvoller Umgang mit dem Erbe der Khmer-Kultur.

Weiterlesen -> Open Doors, Open Hearts – Shinta Mani Foundation

 

Wir danken dem Shinta Mani Club für die Zeit in diesem echten Zuhause in der Ferne!



There is 1 comment

Add yours

Post a new comment