IMG_7658

Winter auf der Seiser Alm – mehr als nur Skiurlaub

Klar, hört man das Wort Winterurlaub, denkt man natürlich zunächst ans Skifahren. Und das kann man auf der Seiser Alm tatsächlich auch ganz hervorragend. Aber eben nicht nur. Pferdeschlitten, Schneeschuhwanderungen, gemütliche Hütten mit hervorragendem Essen, schöne Ausflugsziele und ganz viel Action entlang der Pisten. Die Seiser Alm und ihre Umgebung halten für aktive Familien so viele Angebote bereit, dass man kaum alles in einer Woche Winterurlaub schafft.

Normalerweise gehen wir im Skiurlaub eine Woche lang Ski fahren. Morgens rauf auf den Berg, eine kurze Mittagspause in einer der Hütten und dann wieder raus auf die Piste. Manchmal ist der eine oder andere Tag dabei, wo das Wetter schlecht ist oder eines der Kids nicht so richtig Lust hat. Da kehrt man dann eben früher ins Hotel zurück und lässt den Rest des Nachmittags so vorbei plätschern. Ganz anders war unser Skiurlaub auf der Seiser Alm. Das fing schon bei den Pausen auf den Skihütten an.

DIE HÜTTEN

Überall auf der Seiser Alm finden sich wunderschöne, gemütliche Hütten die eine hervorragende Küche anbieten. Wer das Gedränge zur Mittagszeit in den großen Skigebieten gewohnt ist, wo es häufig wie im Schnellrestaurant zugeht und auch so schmeckt, wird begeistert sein. Unzählige kleine Bergrestaurants, Hotels und Gasthöfe bieten das Beste aus der Südtiroler und italienischen Küche an und warten bei schönem Wetter mit großen Sonnenterrassen auf die Gäste. Ich glaube, wir haben in einem Skiurlaub noch nie so oft Pausen gemacht.

huetten_seiseralm_3

ZU FUSS DURCHS SKIGEBIET

Fast alle dieser Hütten sind übrigens auch leicht zu Fuß erreichbar. Und hierin liegt eine weitere Besonderheit der Seiser Alm, die das Skigebiet zu einem perfekten Ziel für Familien mit Babys und ganz kleinen Kindern macht. Überall durch die Seiser Alm ziehen sich sanft geneigte Wanderwege, die täglich von den Pistenraupen frisch präpariert werden. Damit sind sie sogar für Kinderwagen befahrbar. Entsprechende Modelle mit großen Rädern können an der Bergstation der Gondel ausgeliehen werden. So können auch Eltern mit Kindern, die noch nicht auf Skiern unterwegs sind, am Skitag entlang der Pisten teilnehmen. Für sportliche Wanderer steht zusätzlich eine große Auswahl anspruchvollerer, bestens präparierter Routen zur Verfügung.

winterwanderwege_seiseralm

winterwanderwege_seiseralm_3

huetten_seiseralm_2

PFERDESCHLITTENFAHRT

Ein absolutes Highlight für Kinder ist die Fahrt mit einem der Pferdeschlitten, die in Compatsch bereitstehen. Aber auch für Erwachsene lohnt sich die Fahrt durch die wunderschöne und romantische Natur. Die Glöckchen am Geschirr der Pferde klimpern leise vor sich hin, während der Schlitten  durch unberührte Landschaften und kleine Wäldchen fährt, die mit den Skiern nicht erreichbar sind. Und wenn die Kinder Glück haben, dürfen sie die Kutsche sogar selbst lenken.

pferdeschlitten_seiseralm

seiser_alm

kutschfahrt_seiseralm

RUND UM DIE SEISERALM

Wer möchte, kann seinem gesamten Urlaub auf der Seiser Alm verbringen. Diverse Hotels und Gasthöfe bieten vom Mountain-Design-Zimmer bis zur gemütlichen Unterkunft mit Südtiroler Charme für jeden Geschmack das passende an. Ebenso bietet es sich aber an, sich am Fuße der Seiser Alm einzuquartieren. Die hübschen Orte Kastelruth, Seis und Völs laden nach dem Skitag zum Spazierengehen und Shoppen ein. Eine Fülle hervorragender Restaurants bietet ein breites, kulinarisches Angebot. Neben diversen Hotels und Pensionen gibt es hier auch die Möglichkeit, Urlaub auf dem Bauernhof zu machen. Für Kinder ein besonderer Spaß. Nach dem Tag auf der Piste geht es am Abend noch in den Stall zu den Tieren.

Kastelruth

bauernhof_seiseralm

DER SNOWPARK

Einfach auf der Piste fahren finden unsere Kids seit diesem Skiurlaub langweilig. Sie haben nämlich den Snowpark für sich entdeckt. Mit einer Parkline von 1,5 Kilometern Länge und rund 70 Obstacles zählt er zu den längsten und schönsten Snowparks in Europa. Während man die Pro Line, wie der Name schon sagt, mit ihren bis zu 18 Meter hohen Kickern lieber den Pros überlässt, können Kinder sich in der Easy Line ausprobieren und auf den Boxen, Rails und Steilkurven ihre ersten Schritte auf dem Weg zum Freestyler machen. Für Naturfreaks gibt es direkt neben dem Snowpark am Laurin zusätzlich eine Wood Line im Wald – mit einem großartigen Blick auf die Dolomiten.

funpark_seiseralm

DIE HEXENSKITOUR

Es ist bekannt, dass der lange Schlernrücken ein sehr beliebter Treffpunkt der Hexen ist, die von allen Seiten auf ihren Besen dahergeritten kommen. Auch findet man neben der Skipiste noch den “Tschonstoan”, einen tonnenschweren, riesigen Fels, den der Kachler-Hans, der sich als einfacher Knecht tarnte, in Wahrheit aber ein mächtiger Hexenmeister war, einmal in einem Wutanfall von der Spitze des Schlern auf die Alm schleuderte. All das und noch viel mehr über die Welt der Hexen und Sagen, lernen Kinder auf der Hexenskitour, die im Seiser Alm Familienwinter, zusammen mit vielen anderen, spannenden Aktivitäten für Kids, mit den Skilehrern der örtlichen Skischule angeboten wird. Kreuz und quer geht es über die Pisten der Seiser Alm. Und über allem ragt der zackige Rücken des Schlern, auf dessen höchstem Punkt, dem Petz, die Hexen ihre Feste feiern. Mit leuchtenden Wangen kam die Große von ihrer Hexenskitour zurück und zeigte uns in den kommenden Tagen all die magischen und verwunschenen Plätze auf der Seiser Alm.

hexenskitour_seiseralm_2

hexenskitour_seiseralm

BOZEN

Nur gut 30 Minuten Fahrtzeit von der Seiser Alm entfernt, liegt Bozen. Die mittelalterliche Innenstadt mit ihren Laubenhäusern ist auf jeden Fall einen Besuch Wert. Auch nach einem Skitag lohnt sich die Fahrt noch. Der Stadtkern von Bozen ist nicht allzu groß und kann in kurzer Zeit zu Fuß erkundet werden. Besonders schön für Kinder ist ein Besuch eines der Wochen- oder Bauernmärkte in der Altstadt. Anschließend kann man die hervorragende Bozener Küche genießen, die, von italienischen Leckereien wie Pizza, Pasta und Risotto bis zu Südtiroler Spezialitäten wie Schlutzkrapfen und Speckknödeln, keinen Wunsch offen lässt.

markt_bozen

markt_bozen2

MIT SCHNEESCHUHEN AUF SPURENSUCHE

Zum ersten Mal in unserem Leben standen die Große und ich auf Schneeschuhen. Nach einer kurzen Anfahrt mit dem Bus, in eine der abgelegeneren Ecken der Seiser Alm, waren wir mit einem Guide, den uns das Touristenbüro in Compatsch vermittelt hatte, in den Wald aufgebrochen – zur Spurensuche. Hase, Fuchs, Reh und Hirsch hinterlassen im Schnee ihre typischen Abdrücke. Mithilfe des Guides war die Große eifrig dabei, die einzelnen Abdrücke zu identifizieren und die Spuren an den Bäumen zu erkennen, wo die Rehe im Winter an den Flechten äsen. Dabei lernte sie auch, dass die Tiere es in diesem besonders schneereichen Winter nicht leicht haben. Bei fast 2 Metern Tiefschnee finden sie kaum Futter und es ist enorm kräftezehrend, sich im Gelände zu bewegen. Und auch wir stellten fest, dass Schneeschuhwandern im Tiefschnee ganz schön anspruchsvoll sein kann. Dankbar folgten wir der Linie, die unser Guide für uns vorspurte. Das Gefühl, weit ab von allen Skifahrern und Wanderern ganz oben auf der unberührten Schneefläche zu laufen und der wunderschöne Ausblick auf die Dolomiten entschädigten aber vollständig für die Anstrengung.

schneschuhwanderung_seiseralm

schneeschuhe_spurensuche_seiseralm

schneeschuh_seiseralm

RODELN

Ein riesen Spaß, nicht nur für Kinder, ist die Rodelabfahrt vom Puflatsch. Insgesamt sieben Rodelbahnen stehen auf der Seiser Alm und in Völs zur Verfügung. Eine der schönsten ist die 2 km lange Panoramaabfahrt mitten im Skigebiet. Schlitten können im Skiverleih an der Bergstation der Seiser Alm Bahn ausgeliehen werden. Zu Fuß, mit Sesselliften oder der Kabinenbahn auf den Puflatsch, geht es dann weiter zu den verschiedenen Abfahrten. Die Panoramapiste bietet, wie der Name schon sagt, traumhafte Ausblicke. Bei der ersten Abfahrt ist man allerdings erst einmal mehr damit beschäftigt, das richtige Tempo auf der teils rasanten Bahn zu finden. Die Abfahrt kann dabei unbesorgt mit Kindern befahren werden. An den Rändern wartet der weiche Tiefschnee, einige steilere Abschnitte sind entsprechend gesichert.

LAST BUT NOT LEAST – SKIFAHREN

Die breiten Pisten auf der Seiser Alm sind perfekt für Kinder geeignet. Auch in der Hochsaison verteilen sich die Skifahrer weitläufig über die diversen Liftanlagen auf den 60 Pistenkilometern, sodass es nirgendwo eng wird. Eltern müssen sich keine Sorgen machen, dass die Kids von einem überforderten Raser über den Haufen gefahren werden. Von dem traumhaften Panorama, das einen beim Skifahren überall auf der Seiser Alm umgibt, hatte ich ja schon hier geschwärmt. Alles auf der Seiser Alm ist auf Kinder eingerichtet. Zwei Skischulen warten mit Skikindergarten und Kursen für alle Könnensstufen auf die kleinen Skifahrer. Und für ganz kleine Kinder, die noch nicht auf Skiern stehen, wird an der Bergstation sogar ein Babysitterservice angeboten. An den Liftanlagen gibt es auch bei Hochbetrieb nur kurze Wartezeiten, fast alle Sessellifte sind extra für Kinder gesichert und das Personal an den Stationen hilft bei Ein- und Aussteigen. Anspruchsvollere Skifahrer können zudem von der Seiser Alm aus in den Dolomiti Superski und das berühmte Skikarussel Sella Ronda einsteigen. Für uns war die Woche auf der Seiser Alm jedenfalls der perfekte Familienskiurlaub und ich bin sehr froh, dieses Skigebiet auf Einladung der Seiser Alm kennengelernt zu haben. Genau genommen waren wir so begeistert, dass wir direkt bei Abreise unseren privaten Skiurlaub für das kommende Jahr hier gebucht haben. Wir werden in den nächsten Jahren sicher noch sehr oft beim Skifahren auf der Seiser Alm zu treffen sein.

skifahren_seiseralm_2

skifahren_seiseralm_3

skifahren_seiseralm

Noch mehr Eindrücke von der Seiser Alm gibt es hier: Die Seiser Alm – Skiurlaub im Weltnaturerbe

Ich danke dem Seiser Alm Marketing für die Einladung zu dieser Reise!



There are 2 comments

Add yours
  1. Katja

    Yep, Seiser Alm ist super schön! Da kann man sogar gerne auch die Oma & den Opa mitnehmen und einen entspannten, gemeinsamen Familienurlaub verbringen. Und auch noch selber Skifahren, während die Kleinen versorgt sind :-)


Post a new comment

Share via