IMG_064

Kultur mit Kindern?

Kultururlaub mit Kindern – wie geht das? Am besten, wenn für alle Beteiligten etwas dabei ist. Eine ausgewogene Mischung aus Kulturprogramm für die Eltern, Spaß für die Kids und relaxtem Ausspannen für die ganze Familie, macht einen solchen Trip für alle zu einer besonderen Reise.

Gar nicht weit entfernt, nur eine gute Flugstunde von deutschen Flughäfen, liegt die Emilia Romagna. Die Region zwischen Adriaküste und Toskana bietet die optimale Infrastruktur für eine Kulturreise, die auch für den Nachwuchs viel spannende Abwechslung bereithält.

Kultur:

IMG_0849

Die jahrhundertealten Städte wie Ravenna, Bologna, Parma oder Modena stecken voller Historie und Kunstgeschichte und lassen die vergangenen Zeiten erlebbar werden. Ausgrabungen römischer Siedlungen liegen hier Tür an Tür mit Dante Alighieris Grabmal. Kaiser, Könige und Päpste bestimmten das Geschick der Städte.

IMG_0867

Auch wer sonst eher auf eigene Faust auf Erkundungstour geht, sollte hier eine der angebotenen Führungen mit kunsthistorischem Hintergrund zumindest in Erwägung ziehen. In den Bauwerken und Gemälden der alten Gebäude verstecken sich viele chiffrierte Botschaften, Wandmosaike und Deckenmalereien erzählen ihre kleinen Geheimnisse. Speziell auf Kinder abgestimmte Stadtspaziergänge können auch schon die Jüngsten begeistern. Schließlich ist es viel spannender, in der Kirche das geheime Labyrinth in den Bodenfliesen zu finden, als einfach nur leise sein zu müssen und hinter den Eltern her durch die Gewölbe zu traben.

IMG_061-2

IMG_072

Ausspannen:

IMG_0367

Nach einem langen Tag in den sommerlich heißen Altstadtgassen steht nicht nur den Kids der Sinn nach Entspannung und Abkühlung. Zwar hat der Tourismus der 60er Jahre seine weniger romantischen Spuren in vielen Küstenorten hinterlassen. Am Abend aber, wenn die Schirmreihen ordentlich zusammengeklappt sind und die Liegen wieder in Reih und Glied auf den nächsten Morgen warten, sind die Strände fast menschenleer und ein Bad im leise plätschernden Meer sehr relaxt.

IMG_0357

Danach bieten kleinere Küstenstädtchen durchaus authentische und hübsche Plätze an, an denen man ganz entspannt die hervorragende, regionale Küche genießen und bei einem Glas Wein den Tag ausklingen lassen kann. Besonders schön ist beispielsweise der Fischereihafen von Cervia, der sich, an einem Kanal gelegen, tief in den Ort hinein erstreckt. Während die Fischkutter fest vertäut in der Abendsonne vor sich hinschaukeln, warten zu beiden Seiten des Kanals die Osterien, Bars und Restaurants auf ihre Gäste.

IMG_0591

IMG_0596

Spaß:

IMG_0391

Wenn die Großen ihren Kopf durch jede Kirchentür stecken, stundenlang über heißes Kopfsteinpflaster wandern und tagelang den Spuren der Westgoten, Habsburger und Langobarden gefolgt sind, ist es nur fair, dass die Kleinen auch einen eigenen Tag mit einem Programm ganz nach ihrem Geschmack bekommen. Das ist in der Emilia Romagna relativ einfach. Entlang der Küste steht eine große Auswahl verschiedenster Themenparks zur Verfügung, die Kids komplett begeistern. Sehr schön, und auch für nicht so funparkbegeisterte Eltern geeignet, ist der Safaripark Ravenna. Wer möchte, kann hier mit dem eigenen Auto durchfahren und kommt so bis auf wenige Meter oder auch einmal Zentimeter an die Tiere heran. Ein Tiger, der ganz entspannt vorbeiwandert und dabei fast schon die Motorhaube des Wagens streift, ist auch für Erwachsene ein spannender Anblick. Und wenn der Nachwuchs sich Auge in Auge mit den Primaten die Nase an der Scheibe platt drückt, fragt man sich schon mal schmunzelnd auf welcher Seite nun eigentlich der Affe sitzt.

IMG_0374

IMG_0396

IMG_0431

Wer den Tag zu einer absoluten Sensation für die Kids machen möchte, der geht anschließend noch quer über die Straße in den Mirabilandia-Funpark. Hier warten Karussells und Fahrgeschäfte auf Mitfahrer aller Altersklassen. Sehr cool ist die Stunt-Show. Vater und Sohn waren angesichts der qualmenden Reifen und umherfliegenden Motorräder jedenfalls gleichermaßen begeistert. Und ich werde die Fahrt im iSpeed, der innerhalb von 2,2 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigt, garantiert nie vergessen. Sorry noch mal an die Mitfahrenden. Ich wusste gar nicht, dass ich so laut schreien kann.

IMG_0543

IMG_0468

Natur:

IMG_0328

Das Landesinnere der Emilia Romagna ist wunderschön. Eine leicht hügelige Landschaft, geprägt von Landwirtschaft und Weinanbau, kleine Bauerndörfer, weite Felder und beeindruckende Festungen wechseln sich ab. An der Küste liegen die Salinen. Die weit ins Land hineinreichenden Wasserflächen dienen nicht nur der Salzgewinnung, sondern sind auch Schutzgebiet für Hunderte bedrohte Vogelarten und Lebensraum der Flamingos. Mit dem Boot kann man das Netzwerk aus Kanälen erkunden. Besonders schön ist das am späten Nachmittag, kurz bevor die Sonne über den Salinen versinkt. Biologen begleiten die Touren und geben spannende Infos zu den einzelnen Tierarten, aber auch zur Historie der Salinen, die viele Jahrhunderte zurückreicht.

IMG_0318

IMG_0336

Am See nahe dem Eingang der Salinen liegt der kleine “Il Chiosco del Lago“, an dessen Picknick-Tischen köstliche hausgemachte Piadina-Spezialitäten serviert werden. Er ist auch bei vielen Einheimischen sehr beliebt, die hier am Abend ganz entspannt mit der Familie zusammenkommen und den Tag beim Sonnenuntergang über dem See ausklingen lassen.

IMG_0349

IMG_0351

Die Emilia Romagna beeindruckt durch ihre unglaubliche Vielfalt bei gleichzeitig kurzen Strecken. Damit ist sie für Familien, die mit ihren Kindern mehr als nur einen klassischen Badeurlaub erleben wollen, aber auch den Nachwuchs nicht nur mit Stadtbesichtigungen und Kultur langweilen möchten, das perfekte Reiseziel. Kunst, Kulinarik, Geschichte und Unterhaltung liegen hier ganz nah beieinander. So macht Kultururlaub auch Kindern Spaß.

IMG_0863

IMG_0300

IMG_0402

IMG_0355

IMG_0499

 

Ich danke Emilia Romagna Tourismo für die Einladung zu dieser Recherchereise.



There are 2 comments

Add yours
  1. Nadja

    Ein toller Beitrag, der Lust macht, diese Reise auch zu machen! Ich liebe Italien und ich mag auch die Strände in der Region – für mich gibt es auch nichts Schöneres als dort auf einer Liege zu liegen mit dem Geruch und Geräusch des Meeres um mich herum…Ich denke, wir werden diese Region auch mal in Angriff nehmen…Liebe Grüße und Danke für die Tipps! Nadja

  2. Anja

    Vielen Dank für den spannenden Artikel! Wir haben in letzter Zeit lange überlegt wohin die nächste Reise gehen soll. Nach dem Bericht sind wir uns fast sicher. Wir werden im September mit unseren Minis die Emilia-Romagna ausprobieren. LG, Anja


Post a new comment

Share via