fernreisenmitkindern

Fernreisen mit Kindern – die 10 besten Reiseziele für Familien

Fremde Kulturen erleben, an Bilderbuchstränden ausspannen, unbekannte Landschaften erkunden und exotische Speisen probieren – Fernreisen mit Kindern sind für immer mehr Eltern eine spannende Option. Für alle, die gerade ganz akut das Fernweh plagt, habe ich hier meine persönlichen Top 10 der besten Fernreiseziele für Familien zusammengestellt.

Thailand:

Thailand ist das ideale Einsteigerland für Fernreisen mit Kindern. Exotisch genug, um mein Travellerherz einen Takt schneller schlagen zu lassen, aber mit einer touristischen Infrastruktur ausgestattet, die das Reisen einfach macht. Außerdem bietet das Land eine unglaubliche Vielfalt. Ob entspannter Strandurlaub, lebendige Großstädte, Nachtmärkte, Garküchen oder gediegene Resorts, Gebirge und Dschungel oder Inselhopping, das Land ist wahnsinnig facettenreich und inspirierend.

Und obwohl touristisch sehr weit erschlossen, können Familien hier immer noch ihren persönlichen Fernreisetraum finden. Es gibt sie immer noch, die kleinen, naturnahen Inseln wie zum Beispiel Koh Phayam oder die verschlafenen Provinzen wie Loei, das nordöstlich von Bangkok mit seinen Nationalparks, in denen sich selten Raubkatzen und Affen tümmeln und felsige Klippen und Wasserfälle in Monsunwäldern verstecken, das ideale Ziel für Naturliebhaber und Abenteuerlustige ist.

Fernreisen mit Kindern Thailand

Seychellen:

Für alle, die ein sehr relaxtes Fernreiseziel suchen, sind die Seychellen mein Favorit. Hier können Familien mit Kindern einfach ganz entspannt die Seele baumeln lassen. Dabei ist das Inselreich keineswegs nur mit Badeurlaub gleichzusetzen. Wer mehr erleben möchte, der bricht zum Inselhopping auf. Wer mit Kindern zu den Sehnsuchtsinseln im Indischen Ozean reist, wird schnell feststellen, dass die Seychellen nicht nur ein kinderreiches, sondern auch ein extrem kinderfreundliches Land sind und damit ein ideales Fernreiseziel für Familien.

Außer dem wohl schönsten Sandkasten der Welt, mit seinen malerisch geformten Basaltfelsen und der farbenprächtigen Unterwasserwelt, halten die Seychellen vor allem ganz viel Natur zum Erleben und Anfassen bereit und sind ohne Frage der schönste Abenteuerspielplatz der Welt. Ob auf einem Rundweg durch die beindruckende Vegetation des UNESCO-Weltnaturerbes Vallée de Mai auf Praslin, bei einer spannenden Begegnung mit Riesenschildkröten auf Curieuse oder beim Sandburgen bauen am Traumstrand von Anse Source d`Argent auf La Digue, Kinder werden garantiert jede Sekunde dieses Abenteuers genießen.

Fernreisen mit Kindern Seychellen

Sri Lanka:

Für Eltern, die mit ihren Kindern eine erste exotische Rundreise wagen wollen, ist Sri Lanka das optimale Fernreiseziel. Von Deutschland aus mit einem Direktflug in nur knapp zehn Stunden erreicht, ist eine Tour über die 65.610 Quadratkilometer große Insel recht einfach zu organisieren. Man kann sie entweder mit dem eigenen Mietwagen erkunden oder einen Fahrer mit Van anheuern, der einen während der gesamten Reise begleitet und auch gleich als Guide fungiert. Wer sich damit sicherer fühlt, kann sogar auf eine große Auswahl vorgeschnürter Rundreisepakete von Reiseveranstaltern, die auf Fernreisen mit Kindern spezialisiert sind, zurückgreifen.

Am schönsten ist es aber, die Insel auf eigene Faust zu erkunden. Unsere Kinder waren während unsere Sri Lanka Reise drei und fünf Jahre alt und wurden damals mit dem Rundreisevirus infiziert. Seitdem finden sie reine Badeurlaube langweilig. Der tropische Inselstaat bietet eine unglaubliche Vielfalt, deren Highlights aber recht gut während einer zwei- bis dreiwöchigen Reise erlebt werden können. Nach einer spannenden Bahnfahrt durch die Teeplantagen und Urwälder in den Highlands Sri Lankas, einem Aufstieg zum mächtigen Löwenfelsen von Sigiriya, einer Auszeit in der Hippiestadt Galle und einer River Safari durch die Mangroven Ahungallas, finden sich rund um die Insel viele Traumstrände, an denen Eltern und Kinder relaxen und die Erlebnisse dieser Fernreise auf sich wirken lassen können.

Fernreisen mit Kindern Sri Lanka

Kambodscha:

Kambodscha ist als Fernreiseziel mit Kindern schon etwas anspruchsvoller. Wer sich dem Land aber erst einmal ganz langsam nähern will, für den bietet sich ein Kurztrip nach Siem Reap mit anschließendem Badeurlaub in Thailand an. Die Tempel von Angkor Wat gehören zu den beeindruckendsten und schönsten Orten, die ich je gesehen habe. Nicht ohne Grund werde ich dieses Jahr im dritten Jahr in Folge dorthin reisen. Auch Kinder können sich der unglaublichen Faszination der verzaubert wirkenden Tempelanlagen nicht entziehen. Bei unserem zweiten Kambodscha-Besuch wollten unsere Kinder auf eigenen Wunsch unbedingt noch einmal dort hin, so dass wir die Reiseroute spontan änderten, und liefen dann tagelang bei knapp 40 Grad ohne zu Meckern mit uns durch die Ruinen im Urwald.

Kambodscha hat aber noch viel mehr zu bieten und die Option eines Kurztrips nach Siem Reap empfehle ich wirklich nur für die, die entweder wenig Zeit oder noch nicht ganz das Vertrauen in die Reiselust ihren Nachwuchs-Traveller haben. Ansonsten ist und bleibt das Land für mich das schönste Ziel für Fernreisen mit Kindern überhaupt. Die unglaublich Sanftheit und Freundlichkeit der Menschen dieses Landes, das sich erst langsam von vielen Jahrzehnten Bürgerkrieg und grausamer Schreckensherrschaft erholt, die pulsierende Haupstadt Phnom Penh, die für mich eine der schönsten und charmantesten Städte Asiens ist, die noch fast unerschlossene Inselwelt vor der Küste Sihanoukvilles, Natur und Wasserfälle im Phnom Kulen Nationalpark, Irawadi-Delfine in Kratie, das Leben an der wasserreichen Lebensader Tonle Sap oder eine Fahrt mit dem Bamboo Train bei Battambang – das sind nur einige der vielen Argumente für eine Reise nach Kambodscha.

Fernreisen mit Kindern Kambodscha

Panama:

Viele unserer liebsten Fernreiseziele liegen eindeutig in Südostasien. Aber auch ein Trip in die entgegengesetzte Richtung lohnt sich natürlich. Etwas weniger ausgetreten als im, bei Familien sehr beliebten, Nachbarland Costa Rica, sind die touristischen Pfade in Panama. Dabei findet man in der verschlafenen Provinz Bocas del Toro, die von vielen Costa Rica Reisenden auf einem kurzen Abstecher über die Grenze besucht wird, ein wunderbar verrücktes und leicht abgedrehtes Aussteiger-Inselparadies, das seinesgleichen sucht. Hier kann man Wochen verbringen, während man sich gemächlich von Insel zu Insel treiben lässt.

Hat man genug von kristallklarem, türkisfarbenem Karibikwasser und weißen Sandstränden, geht es weiter ins energiegeladene Bergdorf Boquete am Fuße des Vulkans Barú, das mit seinen kühleren Hochlandtemperaturen zu ausgedehnten Trekkingtouren (mit älteren Kindern) oder zu einem Besuch in den Kaffeeplantagen (geht auch schon für die ganz Kleinen) einlädt. Mit Panama City wartet eine echte Großstadt auf alle, die wieder mal ein bisschen Stadtluft schnuppern wollen und, auch wenn uns diese Stadt nicht so gut gefallen hat, ist sie schon alleine wegen eines Besuchs der berühmten Miraflores-Schleusen des Panamakanals einen Besuch wert. Für Kinder ist der Anblick der Ozeanriesen, die hier scheinbar mühelos mehrere Meter in die Höhe gehoben werden, extrem spannend. Wer sich der Hektik der Großstadt entziehen möchte, findet nur eine kurze Fährfahrt von der City entfernt eine wahrhaft verwunschene Insel, auf der das Leben seinen ganz eigenen Gang geht.

Fernreisen mit Kindern Panama

Mauritius:

Die älteste Oper der südlichen Hemisphäre, ein botanischer Garten mit riesigen Wasserlilien, traditionelle Märkte, herrschaftliche Kolonialbauten zwischen endlosen Zuckerrohrfeldern, die lebhafte Hauptstadt Port Louis mit ihrer Le Caudan Waterfront, Museen, Kirchen und Naturparks – Mauritius hat als Fernreiseziel für Familien weit mehr als nur Traumstrände zu bieten. Wir selbst waren nicht mit Kindern auf Mauritius, sondern auf unserer Honeymoon-Reise. Dass es ein perfektes Ziel für Familien ist, war aber nicht zu übersehen und irgendwann werden wir die Insel auch noch einmal den Kids zeigen.

Auf Mauritius findet man die perfekte Mischung zwischen paradiesischem Badeurlaub und Aktivitäten aller Art, von Sport über Natur bis hin zu Kultur. Dabei kann man die Insel problemlos mit dem Mietwagen erkunden. Die Auswahl der Unterkünfte reicht vom luxuriösen Resort bis zum einfachen Privatzimmer und wie oft man den Traumstrand verlässt und sich auf Entdeckungstour macht, bleibt jedem selbst überlassen. Für Entdeckungslustige bietet sie genug Sehenswürdigkeiten, um nicht einen einzigen Tag während eines zweiwöchigen Urlaubs am Strand zu verbringen. Aber wer würde das angesichts der perfekten weißen Traumstrände schon wollen?

Fernreisen mit Kindern Mauritius

Malediven:

Die Malediven, das bedeutet Ausspannen pur. Familien, die eine der knapp 90 touristisch genutzten Minieilande als Reiseziel auswählen, sollten sich auf eine unglaublich ruhige und relaxte Zeit einstellen. Abenteurer werden hier vielleicht nicht unbedingt den ultimativen Kick finden, außer vielleicht beim Wracktauchen. Aber für ruhesuchende Eltern bieten die Malediven alle Voraussetzungen für eine perfekt entspannte Fernreise mit Kinder. Das fängt am Strand an und endet am Strand, denn eigentlich sind die Atolle des Inselstaats, der zu 90 Prozent aus Wasserflächen besteht, genau das – kleine runde Sandstrände mit ein paar Häusern und Bungalows darauf. Geschützt durch die vorgelagerten Korallenriffe, gibt es hier keine Wellen und der Sand fällt so flach ins türkisblaue Wasser ab, dass man auch ein nichtschwimmendes Kleinkind unbesorgt mit Schwimmflügeln im Meer planschen lassen kann, während man selbst ganz entspannt auf der Liege sitzen bleibt. Tiefer das heimische Planschbecken wird das Wasser erst viele, viele Meter von der Insel entfernt.

Die zumeist luxuriösen Resorts verwöhnen ihre Gäste in jeder nur erdenklichen Weise. Das hat natürlich seinen Preis, der nicht immer familienfreundlich ist. Wer seinen Urlaub entspannt genießen und sich nicht bei jeder stehen gelassenen Portion Pommes oder dem Wunsch des Nachwuchses nach dem zehnten Softdrink in einer Stunde innerlich krümmen möchte, dem empfehle ich, nach All-Inclusive-Resorts Ausschau zu halten. Das hat hier nichts mit Ballermann-Remmidemmi oder Tequila-Party zu tun, sondern wird in der Regel auf höchstem Niveau umgesetzt. Für Familien ist so ein Gesamtpaket perfekt. Dann trübt auch das Eis, dass unbeachtet in der Sonne dahin schmilzt, weil unterm Pooldeck gerade mal wieder ein Babyhai durchschwimmt, die Urlaubsentspannung nicht im Geringsten.

Fernreisen mit Kindern Malediven

Laos:

Das kleine Binnenland zwischen Thailand, Kambodscha, Vietnam, Myanmar und China ist erst auf den zweiten Blick ein ideales Fernreiseziel mit Kindern, gibt es hier doch keine Strände. An Wasser mangelt es Laos aber dennoch nicht und es gibt meiner Meinung nach keinen besseren Ort in Südostasien, um dem Mythos Mekong ganz nahe zu kommen. Das geht am besten von Luang Prabang aus, diesem extrem entspannten, farbenfrohen und verträumten Flecken Erde im nördlichen Teil des Landes. Nicht ohne Grund wird Luang Prabang oft als schönste Boutique-Destination Asiens bezeichnet. Noch vor 20 Jahren tauchte es in keinem Reisekatalog auf. Mittlerweile ist die alte Königsstadt zu einem der beliebtesten Ziele vieler Asienreisender geworden. Mit Kindern kann man hier sehr entspannte Tage genießen, die einmalige Landschaft am Zusammenfluss von Mekong und Nam Khan entdecken, sich durch die entzückende Altstadt treiben lassen, ihre unzähligen Tempel erkunden, den Mönchen bei ihrem morgendlichen Almosengang zusehen oder einen Ausflug zu den heiligen Höhlen in den Steilklippen am Westufer des Mekong machen.

Damit der Badespaß auch ohne Strand nicht zu kurz kommt, biete sich ein Ausflug zu den Tat Kuang Si Wasserfällen, unter denen man ganz entspannt in den natürlichen Steinbecken planschen kann. Oder eine Weiterreise nach Vang Vieng. Nachdem die Regierung dem etwas zweifelhaften Ruf des Örtchens, das auf halbem Weg zwischen Luang Prabang und Vientiane liegt, als Mekka der betrunkenen und bekifften Backpacker durch entsprechende Gesetze einen Riegel vorgeschoben hat, ist der Ort wieder eine Reise wert. Während die Eltern sich an den großartigen Landschaft der steil aufragenden Karstfelsen kaum sattsehen können, holt der Nachwuchs sich seinen Badespaß beim Sprung in die Blaue Lagune.

Fernreisen mit Kindern Laos

Vietnam:

Vietnam mit seiner gigantischen Nord-Süd-Ausdehnung von 1.650 Kilometern ist so vielfältig, dass es hier in einem kurzen Absatz unmöglich vollständig zu würdigen ist. Als Fernreiseziel für Familien ist es daher ideal. Großstädte und romantische Landschaften, Traumstrände, Tempel und Klöster, Paläste und mystische Küstenformationen, in diesem Land kann sich jede Familie die perfekt auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Fernreise zusammenstellen. Die Infrastruktur vor Ort ist gut. Mit sehr günstigen Inlandsflügen lassen sich auch große Distanzen wie etwa von Saigon nach Hanoi problemlos und zu familienfreundlichen Preisen überwinden. Ansonsten stehen überall Bus und Bahn zur Verfügung.

Die Vietnamesen sind ausgesprochen kinderfreundlich und begegnen dem l Langnasen-Nachwuchs mit großer Begeisterung. Besonders die für ihr Verständnis großen, runden Augen der Kinder, haben es ihnen besonders angetan und zaubern jederzeit ein Lächeln hervor. Highlights, die man meiner Meinung nach auf einer Vietnamreise auf keinen Fall ausfallen lassen sollte, sind das üppig grüne Mekong-Delta an der Grenze zu Kambodscha, Hanoi, diese Perle einer asiatischen Stadt im Norden des Landes, das touristisch etwas überlaufene und trotzdem charmante Städtchen Hoi An und die Halong-Bucht mit ihren mystischen, steil aus dem Wasser aufragenden Karst-Formationen.

Fernreisen mit Kindern Vietnam

Jordanien:

Eine ganz andere Welt finden fernreisende Familien in Jordanien vor. In den letzten Jahren hat das haschemitische Königreich stark unter dem Image seiner unleidigen Nachbarn, Syrien und Irak, gelitten. Die Tourismuszahlen sind eingebrochen. Dabei gilt das Land als relativ sicher. Lediglich von Reisen in das Grenzgebiet zu Syrien und dem Irak, das aber ohnehin militärisches Sperrgebiet ist, ist dringend abzusehen. Wer sich auf Jordanien einlässt, wird sich ganz schnell im Zauber von Tausendundeiner Nacht wähnen.

Ob in den Canyons und Tälern der verlassenen Tempelstadt Petra, Hauptstadt des Reiches der Nabatäer und Heimat der Bedouinen, die hier auf ihren schnellen Pferden im gestreckten Galopp an den Besuchern vorbeirasen, bei einer Nacht im Wüstencamp, mit nichts als dem funkelnden Sternenzelt über sich, an dem man gefühlt alle 300 Trilliarden Sterne leuchten sehen kann, beim wundersam schwerelosen Bad im Toten Meer oder in den wuseligen Gassen der Souks von Amman, in denen man das friedliche und ausgeglichene Zusammenleben der christlichen und muslimischen Bevölkerung beobachten kann – Jordanien bietet mit seiner Fülle von Farben, exotischen Düften und Jahrtausende alten Kultur eine solche Vielzahl von Sinneseindrücken, dass man des Landes nicht überdrüssig wird.

Fernreisen mit Kindern Jordanien

Das sind sie also – meine Top 10 der besten Fernreiseziele mit Kindern. Natürlich sind sie nur ein kleiner Auszug meiner Favoriten. Es gibt so viele ferne Länder, die eigentlich einen Platz auf der Liste verdient hätten. Da wäre zum Beispiel Indien, in das es uns sicher in den nächsten Jahren noch einmal ziehen wird. Auch wenn Indien schon für Erwachsene ein komplett überwältigendes Reiseerlebnis sein kann, muss man von einer Reise dorthin mit Kindern nicht absehen. Wir zumindest haben mit unseren Kids vor ein paar Jahren in Mumbai und Maharashtra nur positive Erfahrungen gemacht.

Ein anderes Land auf meiner Bucket-List werden wir in ein paar Wochen endlich kennenlernen. Dann geht es nach Myanmar. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es danach einen Platz auf meiner Top 10 Liste bekommt.

Und wer bei Fernreisen mit Kindern immer nur an Sonne, Palmen und Hitze denkt, dem verrate ich noch ein Ziel von unserer Bucket-List: Als skibegeisterte Familie wollen wir unbedingt einmal zum Skifahren nach Kanada. Das wäre dann ein Fernreiseziel der ganz anderen Art.

Ihr habt auch ein Lieblings-Fernreiseziel, das ihr entweder schon mal mit euren Kindern bereist habt oder das ihr ihnen unbedingt einmal zeigen wollt? Dann hinterlasst mir doch hier einen Kommentar und erzählt welches ferne Land es ist und warum es für Familien ein besonders tolles Reiseziel ist. Ich bin gespannt!



There are 12 comments

Add yours
  1. Sandra

    Hallo Claudia,
    so viele tolle Inspirationen, danke dafür! Jetzt wird die Liste unserer Wunschziele mit den Kindern wohl noch ein bisschen länger.
    Ein Fernreiseziel mit Kindern das ich definitiv empfehlen möchte, ist Peru. Wir waren letztes Jahr dort. Die Kinder waren 5 und 12 Jahre alt und fanden es so toll. Die Reise war einfach der Wahnsinn. So unglaublich nette Menschen, die Kultur und die Landschaft ist einfach der Hammer und so viel zu sehen und zu erleben. Ich weiß nicht, ob ich mit Kleinkind dort hingefahren wäre. Aber mit den (fast schon) Großen war es einfach nur sensationell!
    Liebe Grüße, Sabine

    • Claudia Böttcher

      Liebe Sabine,
      vielen Dank für Deinen Tipp. Südamerika ist auf unserer Reisekarte tatsächlich noch ein komplett weißer Fleck. Das sollten wir wirklich dringend ändern.
      LG, Claudia

  2. Gabriela

    Mein absoluter Tipp ist auch Kambodscha. Ein wunderschönes Land, vor allem mit Kindern. Und gerade packen wir den Rucksack für Kolumbien – bin gespannt…

    • Claudia Böttcher

      Liebe Gabriela,
      Kambodscha hat es mir bisher auch am allermeisten angetan. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dort für eine Weile zu leben. Diesen Herbst bin ich das 3. Jahr in Folge da. Offiziell diesmal, um es meiner eigenen Ma zu zeigen. Mal schauen, welche Ausrede mir nächstes Jahr einfällt ;)
      Ich bin gespannt, was ihr in Kolumbien erlebt. So ganz langsam sind wir mit Süostasien leider durch. Obwohl, was heisst durch? In allen Ländern würden wir noch hunderte Ecken einfallen, in denen wir noch nicht waren. Aber vielleicht wird es nächstes Jahr doch einmal Zeit, Richtung Südamerika zu schauen.
      Euch eine tolle Reise und genießt noch mal die Freiheit außerhalb der offiziellen Ferien!
      LG, Claudia

  3. Christian

    Hallo, Australien!!!! Super kinderfreundlich und abwechslungsreich was die Natur und Tierwelt angeht. Egal ob plantschen am Strand, Spazieren im Strand, Koalas und Kägurus ansehen oder einfach auf einem der zahlreichen freien Grillplätze einen familiären BBQ-Abend verbringen: Australien ist das perfekte Land für eine Fernreise mit Kindern. Leider nicht ganz billig aber mit super Infralstruktur um dieses riesige Land einfach erkunden zu können!

    • Claudia Böttcher

      Danke für Deinen Tipp, Christian! Australien steht auch definitiv auf unserer Bucket-List. Der Fernweh Vater hat schon mal eine zeitlang in Sydney gelebt und ist ein großer Australienfan.
      LG, Claudia

  4. Jasmin

    Hallo. Wir überlegen derzeit wo es mit der Avocado und Samuel hin gehen soll, möglichst ein halbes Jahr. Ich bin aber unsicher bzgl. Impfungen in sehr exotischen Ländern bzw auch Malaria. Thailand wäre kein Problem aber etwas anderes wäre auch mal toll! Habt ihr dafür Tipps?

    • Claudia Böttcher

      Liebe Jasmin,
      Malaria gibt es leider an recht vielen exotischeren Reisezielen. Da hilft nur konsequente Mückenprophylaxe. Ansonsten haben wir immer ein Malaria-Standby dabei. Das gibt es auch für Kinder. Wegen der Impfungen sprichst Du am besten mit einem Reisemediziner. Die meisten sind auch für Kleinkinder verträglich.
      LG, Claudia

  5. Ina

    Hey! Wir verreisen auch gern, auch weit, mit unseren beiden – wegen Impfungen, ärztlicher Versorgung und genereller Hygiene haben wir bisher ganz andere Ziele besucht.
    Malariafrei ist z.b Yucatan, dort hatten wir einen traumhaften Urlaub in Tulum, touristisch gut erschlossen und sehr greifbare Mayakultur, die sich auch den kleineren schon erschließt. auch toll, insbesondere mit ganz kleinen Kindern, ist Florida: warm, keine Impfungen nötig, tolle Natur und Strände.

    • Claudia Böttcher

      Hallo Ina,
      vielen Dank für Deine Reisefavoriten. Ich gebe zu, Mexiko hat mich bisher nicht sehr gereizt. Vielleicht liegt es an dem “touristisch gut erschlossen” ;). Wenn, dann würde es uns eher nach Mittel- und Südamerika ziehen. Momentan liebäugle ich mit Nicaragua und Kolumbien.
      Und Florida kenne ich gut. Wirklich sehr schöne Strände. Leider bin ich gar keine Badeurlaub-Fan. Was wir definitiv mal mit den Kindern machen wollen sind Portland, Seattle, New York und Kalifornien, weil dort ihr Vater aufgewachsen ist. Aber für die nächsten 4-oder-so Jahre sind die USA für uns leider definitiv kein Reiseziel mehr.
      LG, Claudia

  6. Anke

    Liebe Claudia,
    Immer wieder finde ich neue Ideen auf Deiner tollen Seite, vielen Dank für Deine tollen Berichte. Dieses Jahr waren wir z.B. im Val Cenis zum Skilaufen, sehr schön war es und ohne Dich wären wir nie darauf gekommen.
    Kannst Du Kambodscha als Reiseziel auch während der bayerischen Sommerferien empfehlen? Ich bin da etwas unsicher.
    Viele Grüße Anke

    • Claudia Böttcher

      Liebe Anke,
      wow! So ein Feedback freut mich natürlich sehr!
      Kambodscha in den Sommerferien ist etwas schwierig, wegen der Regenzeit. Man muss schon mit 2 starken Regengüssen am Tag rechnen. Und Straßen können überflutet sein, was die Planung schwieriger macht, zumindest wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Andererseits ist es in dieser Zeit grüner, nicht so heiß, weniger voll und auch preislich günstiger. Wenn, dann würde ich keine langen Überlandfahrten einplanen und Siem Reap -> Phnom Penh z.B. lieber fliegen (was mit Cambodia Angkor Air sehr günstig und komfortabel ist). Google mal nach Cambodia Low Season, da findest Du einiges. Z.B.: https://pharecircus.org/visit-cambodia-during-low-season/ oder http://navutudreams.com/2017/01/07/visit-cambodia-during-low-season/ Ich persönlich würde es machen. Aber man muss sich dann halt darauf einstellen, die eine oder andere Stunde im Café zu verbringen.
      Liebe Grüße,
      Claudia


Post a new comment